Mit jedem Kauf unterstützt du unser Startup und unsere Vision vom modernen Brettspiele Shop. Vielen Dank.

Spiel des Jahres 2021

Am 19. Juli kürte die Jury das Spiel des Jahres 2021. Hier erfährst du, welches Spiel den prestigeträchtigen Titel gewonnen hat und welche weiteren Spiele nominiert waren und auf der Empfehlungsliste standen


Preis Spiel des Jahres 2021

Auch dieses Jahr ist es wieder soweit. Das Spiel des Jahres wird verliehen. Dabei wurden auch dieses Jahr 3 Spiele zum Spiel des Jahres nominiert, wobei nur eines davon zum Spiel des Jahres gekürt wurde. Dazu wurden diverse Spiele auf die Empfehlungsliste gesetzt, welche die Jury ebenfalls als empfehlenswert empfindet

Preis Spiel des Jahres 2021

Das Spiel des Jahres 2021 wurde:

MicroMacro: Crime City begeistert - alle! Es ist kein Spiel, wie du dir das gewöhnt bist. Es ist eigentlich nur eine riesige Zeichnung. Also genau genommen sogar nur Gekritzel auf einem grossen Stück Papier. Dazu gibt es jeweils drei bis zehn Karten zu einem Fall.


Ihr entscheidet euch zusammen für einen Fall, der jeweils mit einer Schwierigkeit versehen ist. Danach seht ihr auf der Karte das Bild einer verstorbenen Person oder eines verstorbenen Fantasiewesens. Ihr müsst dann alle zusammen auf dem grossen Plan nach dem Mordopfer suchen. Und dann fängt der Spass an. Ihr müsst nämlich auf dem Plan zurückverfolgen, woher das Wesen kam und wieso es umgebracht wurde. Und genau ab da ist man fasziniert vom Spiel. Wie eine zeitliche Abfolge in einen gezeichneten Plan integriert wird, wurde grandios gelöst und ist völlig neuartig in der Welt der Bretspiele.


Kaum liegt der Plan auf dem Tisch, beteiligen sich alle eifrig daran und es läuft ein Wettstreit, wer den nun die schärfsten Augen hat. Das Spiel fesselt und fasziniert.

Ein grosses Schwarzweiss-Poster und ein paar Karten - mehr benötigt "MicroMacro: Crime City" nicht, um in seinen Bann zu ziehen. Wenn sich die Spieler:innen über den Tisch beugen, um in der Szenerie zu versinken, dann herrscht knisternde Spannung im Raum. 

Spiel des Jahres Jury
Begründung der Jury zur Wahl von MicroMacro: Crime City als Spiel des Jahres

Die nominierten Spiele

Die beiden Spiele "Die Abenteuer des Robin Hood" und "Zombie Teenz Evolution" standen in der engen Auswahl. Und obwohl es nicĥt ganz gereicht hat für den berühmten Pöppel, lohnt es sich sehr, sich diese Spiele anzuschauen.

image/svg+xml

Die Abenteuer des Robin Hood

Das Spiel entführt dich in die Welt des Robin Hood und lässt dich in die allseits bekannten Geschichten eintauchen. Jede Person spielt dabei eine Person in der Geschichte von Robin Hood. Ihr spielt alle zusammen und müsst euch und die ganze Grafschaft Nottingham vor dem bösen Prinz John schützen.


Das Spiel "Die Abenteuer von Robin Hood" ähnelt vielfach mehr einer Geschichte als einem Spiel. Zu Beginn müsst ihr fast keine Regeln lesen. Das Spiel wird aufgestellt, es wird bestimmt, wer welche Figur spielt und dann wird euch das Buch (ja, es ist ein richtiges Buch!) durch das ganze Spiel führen und euch in die Geschichte abtauchen lassen.

 

Anfangs beginnt das Spiel recht einfach, um den Einstieg zu erleichtern und auch Nicht-Robin-Hood-Kenner*innen ins Geschehen einzuführen. Danach entwickelt ihr euch aber von Kapitel zu Kapitel weiter und werdet einen immer intensiveren Kampf gegen Prinz John führen müssen.

Ob ihr ihn auch gewinnen könnt?

Zombie Teenz Evolution

"Zombie Teenz Evolution" ist die Fortsetzung des Spiels "Zombie Kidz Evolution". Und es ist sozusagen die erwachsene Version des früheren Spiels. "Zombie Teenz Evolution" ist eine Legacy Spiel. Das heisst, dass sich das Spiel immer wieder verändert. Es kommen immer wieder neue Karten dazu, die das Spiel verändern.


Die Zombies drohen, die Stadt zu übernehmen und euer Ziel ist es, die Stadt davon zu befreien. Ihr müsst alle gemeinsam vier Gegenstände aus der Stadt sicher in die Schule bringen. Schafft ihr das, habt ihr das Spiel gewonnen. Und am Ende jeder Runde dürft ihr dann einen Umschlag öffnen und so geschieht die Evolution. Das Spiel verändert sich also nach jeder Partie und ihr dürt einen Sticker einkleben.


Die Spiel des Jahres Jury hat mti der Nomination dieses Spiels Viele überrascht. Denn viele Spieler*innen ordnen das Spiel eigentlich als Kinderspiel ein. Falls ihr also mit Kindern spielt, so ist das Spiel unbedingt zu empfehlen und brilliert durch die immer wieder neuen Elemente, durch die Geschichte und das coole Artwork. Seid ihr aber nur Erwachsene am Tisch, so gibt es sehr wahrscheinlich andere Spiele, die euch mehr überzeugen werden.

Die Videos zu den Spielen von der Spiel des Jahres Jury

Micro Macro: Crime City

Zombie Teenz Evolution

Die Abenteuer des Robin Hood

Die Empfehlungsliste

Nebst den drei Spielen auf dem Podest, sind fünf weitere Spiele von der Spiel des  Jahres Jury empfohlen worden. Diese Spiele sind knapp nicht nominiert worden, sind aber besonders erwähnenswerte Erscheinungen des letzten Jahres. Weiterlesen lohnt sich also!

Biss 20

Das Spielprinzip von Biss 20 ist wohl vielen Leuten schon bekannt. Einfacher könnte es auch nicht sein. Die einzige Regel, die man am Anfang des Spiels erklären muss, ist folgende: Wir zählen in der Gruppe von 1 bis 20. Danach beginnt das Spiel. Der*die erste Spieler*in fängt an und sagt 1, der*die nächste Spieler*in kommt dran und sagt 2. So geht das Spiel dann immer weiter.


Doch keine Angst, so langweilig bleibt es natürlich nicht! Denn es kommen immer wieder neue Herausforderungen dazu. Das Spiel gibt dann jeweils vor, dass man bei der Zahl 7 immer eine gewissen Kopfbewegegung machen muss oder bei der Zahl 15 immer 51 sagen muss. Und so wird aus einem langweiligen Anfang am Schluss ein sehr lustiges Spiel. Denn je mehr Regeln es gibt, umso schneller macht man einen Fehler.


Das Spiel ist eignet sich sehr gut für Familien oder für Freundesgruppen. Es ist unglaublich schnell erklärt und macht einfach Spass. Zudem kann man es durch sein kleines Format einfach überall hin mitnehmen und hat so auch Spass unterwegs. 

Chakra

"Chakra" entführt dich. Und zwar in ein völlig neues Spielgefühl - die Harmonie. Das Ziel des Spiels ist es, innere Ruhe zu finden. Es gibt verschieden farbige Energiesteine und diese müsst ihr im gleichfabrigen Chakra ansammeln und es so harmonisieren. Die Anordnung der verschiedenen Steine fordert Strategie und trotzdem ist der Einstieg sehr leicht.


Gewonnen hat das Spiel, wer die meisten Punkte hat. Das Spiel kombiniert gekonnt Spannung mit Entspannung. Und das Spiel will mehr als normale Spiele. Es geht im Spiel auch darum, sich selbst zu entspannen. Durch das sehr liebevoll gestaltete Spielmaterial und die geringe Interaktion entspannt man sich automatisch - egal ob man schlussendlich gewinnt oder nicht.  

Punktesalat

"Punktesalat" ist ein schnelles und relativ einfaches Kartenspiel. Es ist schnell erklärt und vor allem für Familien optimal geeignet. In der Auslage liegen verschiedene Gemüsekarten, wie zum Beispiel eine Zwiebel oder Tomate. Ihr sammelt während des Spiels dann verschiedene Gemüsekarten und Wertungskarten. Die Wertungskarten sagen dann den Spieler*innen, wieviele Punkte die gesammelten Gemüsekarten ergeben.


Beim Sammeln der Gemüse und Wertungskarten entscheidet also jede*r selber, was dann am Schluss zählen soll. Das Spiel kann also vor allem gegen Ende des Spiels auch sehr fies sein. Indem man gewisse Karten in der Auslage liegen lässt, kann man den Gegenspieler*innen das Spiel versauen. Für Spass ist also gesorgt. 

Switch & Signal

Das kooperative Familienspiel entführt dich in die Welt der Züge. Mit eueren Handkarten steuert ihr die Weichen der Schienen auf dem Plan. Ihr habt dann drei verschiedene Zugfarben auf dem Plan und alle haben ihren eigenen Fahrplan, den ihr befolgen müsst. Tönt einfach. Doch Achtung, stellt ihr die Weichen und Lichtsignale nicht richtig, können die Züge ihren Fahrplan nicht mehr einhalten oder fahren im schlimmsten Fall sogar ineinander.


Das Spiel erinnert vom Thema her etwas an "Zug und Zug". Doch das Spielgefühl ist ganz anders. Ihr wollt nicht die Zugstrecken bauen, sondern seid sozusagen das Stellwerk. Ihr müsst die Züge führen. Im Spiel müsst ihr dann also zusammen kombinieren und den Überblick behalten, wo nun welche Weichen gestellt werden müssen, damit ihr das Spiel gewinnt.


Das Spiel ist nicht nur für Zugfans empfehlenswert. Durch das Zusammenspiel macht das Spiel richtig Spass. Zudem ist der Schwierigkeitsgrad sehr gut anpassbar und dadurch auch ein optimales Familienspiel.  


The Key - Sabotage im Lucky Lama Land

Das Spiel erinnert an Logicals im Spieleformat. Es geht darum, drei Kriminalfälle zu lösen. Ihr müsst jeweils herausfinden, zu welcher Tatzeit, welcher Täter mit welchem Fluchfahrzeug geflohen ist. Sobald der*die erste Spieler*in fertig ist, ist das Spiel beendet. Doch gewinnen tut der*die Spieler*in, die auch richtig ermittelt hat und dafür am wenigsten Hinweise gebraucht hat.


Das Spiel ist recht einfach und auch schnell erklärt. Es eignet sich gut, um auch mit Kindern zu spielen und ist auch entsprechend gestaltet. Auch "The Key" ist eher ein Familienspiel. Für Erwachsene gibt es viele andere ansprechende Krimispiele. Wer aber Logicals über alles liebt, der oder die ist bei "The Key" perfekt aufgehoben. 

Willst du auch wissen, wer in den vergangen Jahren gewonnen hat?

Dann schau bei unserem anderen Blogartikel über "Spiel des Jahres" vorbei.  Wir verraten dir noch mehr zur Spieleauszeichnung und zeigen dir die vergangenen Preisträger. 

image/svg+xml